DIY: Coca-Cola-Vasen

Mittwoch, 23. Januar 2013



Heute möchte ich euch mal weniger etwas Modisches, sondern viel mehr etwas für das gemütliche Wohnen vorstellen. Bei Pinterest.com bin ich auf einen Eintrag gestoßen, bei dem verschiedene Flaschen von Innen lackiert wurden. Ich war so begeistert, dass ich dies unbedingt auch ausprobieren musste.

Dazu habe ich mich für die Farben Light Blue Azur,  Frozen Raspberry,  Cherry Blossom und Silverchrome entschieden. Die Wahl der Farben war gar nicht so einfach,  da es 204 verschiedene Farben gibt. Bei den Farben handelt es sich um Acryllacke der Firma Montana wie sie üblicherweise beim Graffiti genutzt werden.

Für das Lackieren benötigt man dann noch schöne Flaschen. Ich finde 0,2l Coca Cola Glasflaschen sehr passend dafür. Das Pfand kriege ich damit wohl nicht zurück, aber dafür bekomme ich außergewöhnliche Blumenvasen. Natürlich kann man die exklusiven Flaschen auch für andere Zwecke verwenden, wie als Kerzenhalter, Armbandständer o.ä. Wenn ihr noch weitere Ideen habt, schreibt mir bitte :-)
Besonders an den Flaschen gefällt mir, dass sie klassisch und auch ohne Etikett noch auch als solche Flaschen zu erkennen sind. Sobald mir neue außergewöhnliche Flaschen in die Hände kommen, werde ich dann diese sicher auch veredeln.

Beim Lackieren bin ich folgendermaßen vorgegangen:

Ich begann mit dem gründlichen Reinigen der Flaschen. Dabei wurden sämtliche Etiketten entfernt und die Flaschen wurden auch von innen gründlich gespült. Im nächsten Schritt wurden die Flaschen verkehrt herum aufgestellt, dass auch der letzte Tropfen Wasser herauslaufen konnte. So wurden die Flaschen über Nacht stehen gelassen. Damit auch der Flaschenhals komplett trocknet, hatte ich ihn kurz angeföhnt.

Für die Lackierung ist es wichtig die Flaschen, wie in der Anleitung beschrieben, gut zu schütteln. Danach habe ich den Lack in die Flasche eingesprüht, was nicht gerade einfach war, da die Flasche ein geschlossener Körper ist. Durch den Rückstau der Luft konnte ich nur in kurzen Stößen sprühen, um nicht selbst eingenebelt zu werden. Es ist wichtig die Flasche danach permanent zu drehen, damit sich die Farbe gleichmäßig verteilen kann. Bis auf die Farbe Silverchrome trocknet sie auch wahnsinnig schnell und deckt sehr gut ab. Die Farbe Silverchrome hat die Besonderheit, dass die enthaltenen Metallteilchen sich beim Antrocknen unterschiedlich färben. Das ist kein Problem, wenn die Außenseite des Lacks gut aussehen soll aber sehr wohl, wenn man die Innenseite sehen soll. Daher muss ich sagen, dass die Farbe Silverchrome nur bedingt für diesen Zweck passend war.
Allerdings probierte ich in einem letzten Versuch etwas aus der Farbe herauszuholen. Ich klebte die Flasche so ab, dass der Bereich, wo sich normalerweise das Etikett befindet, sauber getrennt war. Nun wurde der Lack von außen aufgesprüht und zu meinem verwundern ist die Farbe auf der Außenseite ein echter Hingucker.


Und hier möchte ich euch das Ergebnis zeigen:





  

 
 

 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen